Die Grundausbildung (GA)

Rekrut mit Händen in der Tasche"Die Grundausbildung (GA) - bis Ende 2011 Allgemeine Grundausbildung, kurz AGA - schafft die Grundlagen für die Ausbildung aller Soldaten. Ausbildungsziel ist die Vermittlung der allgemeinmilitärischen Kenntnisse und Fertigkeiten, die nötig sind für:

  • das Handeln als Soldat nach den geltenden Gesetzen
  • die Selbstverteidigung und
  • das Überleben auf dem Gefechtsfeld

Schwerpunkte sind Gefechtsdienst aller Truppen (zu Lande) und Schießen mit Handwaffen. Die GA endet mit der Rekrutenbesichtigung durch den Einheitsführer." (Der Reibert)

Auf den folgenden Seiten bekommt ihr sämtliche Informationen zu den ersten drei (im Sanitätsdienst zwei) Monaten des Wehrdienstes, der Grundausbildung, kurz GA. Viele beschreiben diese Zeit als die spanndenste und aufregendste während der gesamten Ausbildung bei der Bundeswehr. Warum und wieso die Grundausbildung in den verschiedenen Truppengattungen der Bundeswehr teils anders aussieht, erfahrt ihr hier.

aga-macht-gaga.de Seite soll helfen, euch einen Überblick zu verschaffen und etwaige Vorurteile oder Ängste abzubauen. Dabei ist es nicht so wichtig, ob ihr euren Wehrdienst noch leistet oder ihr gerade noch in der Grundausbildung steckt. Hier beginnt der Einstieg in die Grundausbildung der Bundeswehr.

Warum macht die (A)GA eigentlich "gaga" und was heißt das? Aus dem Englischen übersetzt steht das Wort "gaga" für "verkalkt". Im deutschen Sprachraum ist es ein Begriff aus der Umgangssprache, der soviel wie "verrückt" oder "durchgeknallt" bedeutet. In der Zeit der Grundausbildung (GA) wird diese Eigenschaft besonders ausgeprägt. Auf den folgenden Seiten könnt ihr mitunter erfahren, warum das so ist :-) Allen Wehrdienstleistenden empfehle ich auch das Bundeswehr-Lexikon. Dort findet ihr zu vielen Begriffen eine Erklärung.