Weitere Tipps und Tricks für die AGA

"EST-Stiefel"

Solltet ihr in den Genuss eines richtigen EST (=einsatzspezifisches Training) kommen, sei euch der Rat gegegeben, ein Paar eurer Kampfstiefel immer dafür zu verwenden. Beim EST gleitet ihr durch Abflussrohre oder marschiert durch Bäche. Daher wäre es ratsam nur ein Paar "einzusauen".

Waffen reinigen mit Wattestäbchen & Co.

Ihr könnt euch das Waffenreinigen erleichtern, indem ihr Zahnstocher und Wattestäbchen zum Reinigen verwendet. Damit kommt ihr viel besser in die Ecken und Kannten der Waffe. Der Lappen schafft das nicht immer ;-)

Als FWDL/SaZ länger dienen

Genau wie andere Arbeitgeber, googelt auch die Bundeswehr FWDL und SaZ Bewerber. Deswegen solltet ihr auch entsprechend eure Privatsphäre schützen, und bspw. Bilder, Gruppen usw. auf StudiVZ, Facebook und Co. für Nicht-Freunde sperren. Überwacht eure Profile und passt auf, was im Netz über euch zu finden / zu lesen ist.

Keine AGA / Ausbilder Fotos ins Netz stellen

Ihr solltet darauf verzichten, irgendwelche AGA Fotos oder Videos zu machen und die ins Netz zu stellen. Ab und an soll es da schon mal ein besonderes Vorkommnis mit Befragungen und Disziplinarmaßnahmen gegeben haben...

Grunsatzdiskussionen

Insbesondere als frischgebackener Abiturient ist die Bundeswehr eine andere Welt. Auch wenn manche Sachen stupide und Befehle total unlogisch/sinnfrei erscheinen, einfach machen und keine Grunsatzdebatten mit dem Ausbilder führen!

Auf seinen Kram aufpassen

Passt auf eure Sachen / Ausrüstungsgegenstände auf! Verliert ihr etwas, muss eine Sachschadensmeldung geschrieben werden. Das ist viel Papierkram und Ende muss man vllt. noch selber blechen!

Mitarbeiten

Mitarbeit gefällt den Ausbildern! Ihr macht auf euch (positiv) aufmerksam, das hilft euch auch die AGA leichter zu meistern.

Letzter Tag

Der letzte Tag im Dienst bedeutet nicht, dass man "frei" ist und tun bzw. machen kann, was man will. Ihr seid bis 24 Uhr noch Soldat, erst danach wieder "Zivilist"! Passt auf, dass ihr niemanden beleidigt oder andere, dem Soldatengesetz entgegenstehende Taten/Äußerungen, von euch gibt. Das kann zu Nachdienen oder anderen unangenehmen Strafen führen.

Mail von Felix, ehem. Funker

Hiho, ich hätte da noch ein paar Tipps für die AGA die bestimmt hilfreich sind und einen positiv hervorheben bei den Ausbildern:

  • Ganz wichtig ist Pünktlichkeit, 2 Minuten vor der Zeit ist immer gut und man kommt garantiert nicht zu spät und wird angemeckert.
  • Stube und den zugeteilten Bereich immer sauber halten, auch in Raucherpausen mal nachfegen oder müll wegbringen.
  • Zum Stiefeleintragen ruig die weißen Sportsocken unter die Wollsocken anziehen da die BW Klamotten irgendwie weniger stinken als Privatsachen.
  • Die Wollsocken schnellstmöglich mal waschen da sie dann weicher sind und keine pickel an den entstehen werden.
  • Blasen schnellstmöglich aufstechen. Ich habe immer lange gewartet und das ist ein schmerz den man nicht haben brauch. Man kann wenn man mal zeit hat auch die Ausbilder fragen ob man mal kurz weg kann und die Blasen beseitigen kann.
  • Das Hosengummi ist (bei mir) immer ein Akt gewesen da ich dicke beine und finger aber nur eine dünne Hose habe. Frimelt euch das gummi grob in die Hosenbeine, geht aufs klo und zieht euch die hose aus, dann kann man !von Innen! die Gummis perfekt in Form bringen.
  • Wenn man zum Unterricht geht soll nicht jeder eine Trinkflasche tragen also nimmt einer seinen Kleinen Rucksack und packt da ungefähr sofiel Flaschen mit Leitungswasser rein wie Stuben sind (so 1L Flaschen). Das sieht besser aus und jeder hat was zu trinken. (Wenn man da von alleine drauf kommt gibt es Pluspunkte ;) )
  • Macht euer Bettzeug nicht schmutzig. Hatte mal nen Colafleck und alle dachten es wäre ein Furzfleck, kam sogar mal der Zugführer und lachte mich aus :) Betten werden alle paar Wochen geweckselt.
  • Zieht euch immer Ordentlich an, Achtet auf dreck (beim sitzen) und darauf das eure Taschen immer zu sind und nichts raushängt (ja hatte ich auch mal mitm Sportanzug, da hing das Hosenband raus und ich bin einmal durch die Kaserne damit bis mich ein Feldwebel angesprochen hatte)
  • Helft euch! Kameradschaft ist wichtig! Ihr werdet es schnell merken das Kameraden anders als Freunde sind... besser. Also helft ihnen wenn sie nicht mehr können oder wollen und schleppt z.B. Ihren Rucksack oder schiebt Sie über ein Hindernis. (Sie würden es auch für euch tun wenn einer es mal vorgemacht hat!)
  • Seid nicht Geizig. gebt ruig mal eine runde Kippen aus wenn einer mal keine hat es passiert euch auch schnell.

Mail von Jäger Rieks

Hallo ich mache gerade meine Grundausbildung und hab auch noch was beizusteuern:

Fürs Biwak:

  • Packt in den Rucksack erst einen großen Müllbeutel und dann in den Müllbeutel euere Sachen! Kann sehr nützlich sein wenn es wie bei mir sehr nass von oben ist =)
  • Nehmt auch auf jeden Fall Schokolade mit. Das ist immer ein guter Mutmacher wenn es einem schlecht geht...
  • Wenn ihr Feuerkampf übt, dann nicht einfach sinnlos rumballern. 1 bis 2 Schuss reichen aus, weil Munition kann man wieder zurückgeben und das Gewehr wird nicht so schmutzig.
  • Nehmt einen einfachen (mittelgroßen) Karabiner mit. Den kann man super vorne an die Koppel machen und da die Handschuhe dran machen. Dann muss man sie im feuchten Zustand nicht in die Tasche stecken und verliert sie gleichzeitig nicht.
  • Immer ein Feuerzeug dabei haben! 1.) Man hat Licht wenn es mal wieder dunkel ist. 2.) Macht sich immer gut wenn der Oberfeldwebel oder der Uffz gerade eine rauchen wollen und ihrs nicht finden.
  • Wenn man schon weiß, dass der Rucksack auf der Schulter drückt oder drücken wird: Zwei paar Socken nutzen, unter den Feldanzug auf jeder Seite schnell drunterstecken wenn es losgeht! Dann liegt die Koppel und der Rucksack nicht direkt auf der Schulter sondern auf den Socken. Glaubt mir, das hilft wunderbar.

Allgemein:

  • Holt euch die Sachen für die Kulturtasche 2x. Also Zahnbürste + -pasta, Rasierzeug usw. Kostet nicht die Welt, ihr braucht nicht immer räumen und wisst, dass ihr im Spind immer was sauberes habt.
  • Um beim Bettenmachen Zeit zu sparen kann man die graue Bundeswehrdecke, die man nach ganz oben machen muss, mit Sicherheitsnadeln fixieren. Natürlich so, dass man es nicht sieht... Hat den Vorteil, dass man morgens nur seine Bettdecke kurz richten muss, das andere Teil oben drauf legt, weil es ja schon fertig ist und damit auch schon fertig ist!!
  • Trinkt viel und nehmt ruhig mal Salz aus so einer kleinen Tüte (liegt meist in der Kantine), euer Kreislauf wird es euch danken.

Letztlich nur ein Rat: Die beim Bund kochen auch nur mit Wasser und wollen auch Feierabend haben, also nicht verrückt machen lassen!

Zurück zur ersten Seite Grundausbildung Tipps & Tricks.

Helft mit!! Habt ihr noch weitere Tipps, dann mailt mir und ich werde sie veröffentlichen. Damit helft ihr nachfolgenden Generationen immens ;-)